Bild

Eine Idee nimmt Form an

Im Frühjahr 2009 kam es zu einer Häufung von Ereignissen, die zu Reklamationen aus verschiedenen Bevölkerungskreisen führten. Sprayen, Kiffen, Pöbeln waren die am häufigsten erwähnten Vorkommnisse. Es wurde gefordert, dass die Gemeinde etwas dagegen unternehme. Bereits im November 2008 hatte der Jugendtreff „Colorz“ wegen zunehmendem Lärm, Unordnung und Nichteinhalten der Hausordnung durch die Jugendlichen geschlossen werden müssen.

Die Arbeitsgruppe Vernetzung entschloss sich daraufhin, einen neuen Ansatz zu versuchen, um den bestehenden Problemen zu begegnen und das Zusammenleben in Bolligen für alle Bevölkerungskreise zu verbessern. Die Idee besteht darin, in einer „Charta“ gemeinsame Werte für das Zusammenleben in unserer Gemeinde zu formulieren. Diese Werte sollen derart sein, dass ein möglichst grosser Teil der Bevölkerung, unabhängig von Alter und Herkunft, sich darin findet und sie unterstützen kann.

Nebst den gemeinsamen Werten werden auch Orientierungshilfen insbesondere für Eltern zur Verfügung gestellt. Diese sollen helfen, in schwierigen Situationen das Richtige zu tun.

Der Gemeinderat von Bolligen hat am 29. Juni 2009 der Arbeitsgruppe Vernetzung den Auftrag erteilt, die BOLLIGERCHARTA.CH zu erstellen. Die Arbeitsgruppe hat an sechs Sitzungen zwischen August und Dezember 2009 die BOLLIGERCHARTA.CH erarbeitet. Sie wurde am 11. Januar 2010 vom Gemeinderat verabschiedet. Die Vernetzungsgruppe erhielt den Auftrag, das Projekt umzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.