Bild

Wärmeverbund Bolligen-Stettlen

Sämtliche Informationen zum Projekt sowie das Anmeldeformular für einen Anschluss an den Wärmeverbund finden Sie hier

Bauarbeiten

06.03.2019

Folgende Bauarbeiten werden zurzeit ausgeführt:

Hühnerbühlstrasse
Die Bauarbeiten von der Beobachtungsstation Richtung Dorf dauern bis Herbst 2019. Während den Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen mit kurzen Wartezeiten kommen. Die Zufahrten für die Feuerwehr und Sanität ist jederzeit gewährleistet. Durchfahrten, die schmäler als 3.50m sind, werden unmittelbar nach den Grabarbeiten mit befahrbaren Stahlplatten abgedeckt. 


Ausschnitt Einbahn Habstettenstrasse

21.12.2018

Die folgenden Bauarbeiten werden zurzeit ausgeführt, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen:

Kirchstrasse Richtung Sonnrain
Dauer der Bauarbeiten: Bis zirka Ende Februar.
Ausschnitt Vollsperrung Kirchstrasse

Flurweg Bolligen – Stettlen übers freie Feld
Dauer der Bauarbeiten: Bis zirka Anfang Februar.
Ausschnitt Hühnerbühlstrasse (Bereich BEO)

Rüedimatte, 1. Etappe
Dauer der Bauarbeiten: Bis zirka Mitte Februar.
Ausschnitt Rüedimatte

Hausanschlüsse Kistlerstrasse 42, 54 und 63
Dauer der Bauarbeiten: Bis zirka Ende Februar.

Weitere Informationen und Neuigkeiten finden Sie auf www.bac.ch.

Übersicht Bauetappen

Baufortschritt, Stand Dezember 2018
- Abschnitt Lutertal – Brunnenhofstrasse – Kirchstrasse (ohne Pflästerungsbereich Reberhaus): 
  Fertiggestellt bis Seiteneingang der Kirche
- Habstettenstrasse – Bolligenstrasse: Fertiggestellt bis Höhe Kindertagesstätte Buzus
- Abschnitt Kistlerstrasse – Einschlagstrasse: Fertiggestellt bis Baustelle Altavista
- Abschnitt Stettlen bis Gemeindegrenze Bolligen: Erstellt

Sperrung für Fussgänger vor dem Installationsplatz beim Schulhaus Lutertal

30.11.2018

Aus Sicherheitsgründen ist der Bereich vor dem Installationsplatz entlang der Lutertalstrasse ab sofort für Fussgänger gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Der Zugang zum Hallenbad und zum Jugendzentrum ist gewährleistet. Dies ist eine längerfristige Massnahme. Siehe Situationsplan "Fussgängerumleitung Lutertalstrasse".

Fussgängerumleitung Lutertalstrasse

Fernwärme Bolligen - Baustart am 15. Oktober 2018

11.10.2018

Die ersten Etappen des Wärmeverbunds Bolligen-Stettlen starten ab 15. Oktober 2018 und dauern bis Sommer 2020.
Im 2018 werden an folgenden drei Strassenabschnitten die Leitungen der Fernwärme eingebaut:

  • Bolligen- Krauchthalstrasse (Kantonsstrasse, Bereich Habstettenstrasse bis Rüedimatte)
  • Lutertal- Brunnenhof- Kirchstrasse (Gemeindestrassen ab Schulhaus Lutertal bis Reberhaus)
  • Kistler- Einschlagstrasse – Sonnenrain (Gemeindestrassen ab Kistlerstrasse 50 bis Reberhaus)

Während den Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Direkt betroffene Anwohnerinnen und Anwohner werden laufend über Verkehrseinschränkungen informiert. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Der Bau der Hauptzentrale mit zwei Holzheizkesseln ist nächstes Jahr in Stettlen geplant.
Seit der Inbetriebnahme der Ölheizzentrale in der Überbauung Lutertal werden bereits erste Liegenschaften mit Fernwärme ab Lutertal versorgt. Diese Heizzentrale dient nach Inbetriebsetzung der Hauptzentrale ab Ende 2019 als Redundanz (Ersatz bei Ausfall der Holzheizzentrale) und zur Abdeckung der Spitzenlast.


Inserat Bantiger Post

Fernwärme Bolligen-Stettlen - Voranzeige

01.05.2018

Wir haben gute Neuigkeiten: Der Bau der Fernwärme Bolligen-Stettlen kann beginnen.
Das Konsortium AEK Energie AG / EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) lädt die Bevölkerung herzlich ein zur Informationsveranstaltung am Montag, 14. Mai 2018, um 19:00 Uhr im Kirchgemeindehaus Bolligen.

Gemeinderat Bolligen

Fernwärme Bolligen - Baugesuch wird eingereicht

23.10.2017

Zusammen mit der Projektbegleitgruppe hat das Konsortium KAE entschieden, das Baubewilligungsverfahren zu starten, um den Baubeginn der Fernwärme Bolligen im Frühling 2018 zu ermöglichen. Der Zentralenstandort wird im Riedli in Stettlen realisiert. Diese Lösung ermöglicht, auch Liegenschaften der Gemeinde Stettlen nachfolgend mit Fernwärme zu versorgen.
Voraussichtlich Anfang 2018 liegen die Baubewilligungen vor. Anschliessend werden wir an einer Informationsveranstaltung die Bau- und Anschlusstermine, Leitungsführung und den Zentralenstandort vorstellen.

Fernwärme Bolligen - Anschlussverträge

14.04.2016

An der ausserordentlichen Miteigentümerversammlung vom Dienstag, 5. April 2016, haben sich die beiden Eigentümergemeinschaften Chrottegässli und Flugbrunnenstrasse für den gemeinsamen Anschluss an die Fernwärmezentrale Bolligen entschieden. Für folgende Überbauungen/Gebäude ist der Anschlussvertrag bereits unterzeichnet worden:

  •      Schulhaus Eisengasse
  •      Terrassenhäuser Eisengasse
  •      Mehrfamilienhaus Hühnerbühlstrasse 18
  •      Altes Schulhaus, Bolligenstrasse 113
  •      Bolligenstrasse 110

Weitere Abschlüsse von Anschlussverträgen sind in Aussicht. Die Schlüsselkunden Lutertal und Bodenacker werden voraussichtlich im Juni 2016 entscheiden.

Fernwärme Bolligen: Abschluss Wärmelieferungsverträge

09.03.2016

Wie aus früheren Medienmitteilungen bekannt ist, verfolgt das Konsortium AEK Energie AG / EBL (KAE) mit ideeller Unterstützung der Gemeinde Bolligen und zahlreichen Hauseigentümern seit 2014 intensiv das Projekt eines Fernwärmenetzes in Bolligen. Für die Realisierung von zentraler Bedeutung ist der Abschluss von Wärmelieferungsverträgen mit möglichst vielen Schlüsselkunden. Dazu gehört auch die Einwohnergemeinde mit ihren Liegenschaften. Der Gemeinderat hat die ersten Verträge (Oberstufenzentrum Eisengasse und Altes Schulhaus Bolligenstrasse 113) bereits genehmigt. Diese Verträge treten in Kraft, sobald das Projekt realisiert wird.


Die vollständigen Informationen, sowie das Anmeldeformular für einen Anschluss an den Wärmeverbund Bolligen finden Sie unter folgendem Link (AEK). Melden Sie sich unverbindlich an!

Bei Fragen rund um den Wärmeverbund Bolligen wenden Sie sich bitte an Konrad Gisler, AEK Energie AG, Solothurn, Telefon 032 624 85 89.


Das Projekt wird von folgendem Team aus der Gemeinde begleitet.

Fernwärme Bolligen: Es geht weiter

09.10.2015

Das Projekt für eine umweltfreundliche Fernheizung mit Holzschnitzeln als Hauptenergieträger kommt voran. Mit den Verantwortlichen der meisten Überbauungen konnten bereits technische Lösungen und die Kosten im Detail besprochen – oder zumindest Kontakte hergestellt werden. Da sich die Schlüsselkunden in Bolligen positiv zum Projekt geäussert und bereits ihr Interesse zum Anschliessen signalisiert haben, werden jetzt weitere Kunden laufend beraten und erhalten ein verbindliches Angebot in Form des Wärmeliefervertrages.

Viele der bestehenden Bolliger Heizzentralen müssen saniert oder ersetzt werden. Mögliche Varianten für eine zukunftsträchtige Beheizung wurden bereits geprüft. Aus örtlichen, technischen oder finanziellen Gründen gibt es bei verschiedenen Heizzentralen keine geeigneten Alternativen zu fossilen Brennstoffen. Deshalb kommt für viele Betreiber das Angebot der Fernwärme genau zum richtigen Zeitpunkt.

Das Konsortium AEK Energie AG /EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) führt momentan mit mehreren Landbesitzern Gespräche, damit möglichst bald der Standort für die Heizzentrale gesichert werden kann. Das Ziel ist, dass bis im Frühjahr 2016 so viele Kunden ihre Absicht vertraglich zugesichert haben, dass spätestens im Laufe des 2017 mit dem Bau des Verbundes begonnen werden kann.

Holz als nachwachsender Energieträger ist CO2-neutral und behält die Wertschöpfung in der Schweiz, ja sogar in der Region. Detaillierte Abklärungen mit interessierten Holzlieferanten haben ergeben, dass allein im Umkreis von 20 Kilometern um Bolligen genügend Reserven an Holz vorhanden sind – jetzt und auch in Zukunft.

Fernwärme - naheliegend auch für Bolligen

19.11.2014

Das Konsortium AEK Energie AG /EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) plant in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bolligen den Bau eines Wärmeverbunds in Bolligen. Der Wärmeverbund soll mit Holzhackschnitzeln aus regionalen Wäldern betrieben werden. AEK und EBL sind schweizweit höchst erfahren im Bau von Wärmeverbunden und Contracting-Anlagen. Zusammen betreiben sie bereits heute 42 Wärmeverbunde.

Informationsveranstaltung in Bolligen: Dienstag, 27. Januar 2015, 19.00 Uhr im Reberhaus
Gerne informieren wir alle Interessierten über den geplanten Wärmeverbund. Reservieren Sie sich den Termin schon heute. Der Anlass dauert rund eine Stunde. Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion während dem anschliessenden Apéro.

Wie geht es weiter?
In einer ersten Planungsphase werden bei den grösseren Liegenschaften im Versorgungsperimeter detaillierte Gebäudeaufnahmen gemacht. Gleichzeitig erfolgt bei allen weiteren Liegenschaftsbesitzern im potenziellen Fernwärmegebiet eine unverbindliche Umfrage über ihr Anschlussinteresse. Die Interessenten werden auch gebeten, ihre bisherigen Energieverbräuche – z.B. Erdölmenge – anzugeben. Parallel dazu finden Verhandlungen über die Belieferung mit Brennstoff und eine detaillierte Kalkulation der zu erwartenden Investitionskosten statt. Anschliessend wird in Zusammenarbeit mit den Gemeindevertretern ein Tarifmodell für Bolligen erarbeitet.

Wärmeverbund / Fernwärmeprojekt

19.03.2014

Der Gemeinderat gab vor einiger Zeit das Kick-Off für das Fernwärmeprojekt in Bolligen und verlangte vom gleichzeitig eingesetzten Projektteam die Vorarbeiten zur Auswahl eines Contractors. Darauf wurde in der Folge verzichtet, weil sich eine Lösung mit einem Bolliger Unternehmen anbahnte. Diese Lösung kann nun aber nicht realisiert werden. Deshalb werden jetzt fünf Unternehmen zur Offertstellung eingeladen. Aus diesen fünf soll nach einem Auswahlverfahren der Contractor bestimmt werden.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.