• Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
    Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
  • Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
    Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
  • Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
    Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
  • Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
    Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
  • Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
    Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
  • Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
    Bolligen - Der attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandort
Einwohnergemeinde Bolligen

Fernwärme Bolligen

Detallierte Informationen finden Sie auf der Hompeage des Wärmeverbunds unter folgendem Link:

Link Wärmeverbund

 

29.01.2015
Hier finden Sie die Präsentation der Informationsveranstaltung vom 27.01.2015
Präsentation

 

16.01.2015
Wir laden alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich ein zur

Informationsveranstaltung
Fernwärme Bolligen


am Dienstag, 27. Januar 2015 um 19:00 Uhr
im Reberhaus Bolligen


Gerne stellen wir Ihnen das Fernwärmeprojekt
Bolligen vor und beantworten Ihre Fragen dazu.
Im Anschluss offerieren wir Ihnen einen Apéro.

Wir freuen uns auf Sie – vielen Dank für Ihr
Interesse.

Konsortium AEK Energie AG /
EBL (Genossenschaft Elektra Baselland)
und Einwohnergemeinde Bolligen

 

19.11.2014
Fernwärme – naheliegend auch für Bolligen
Das Konsortium AEK Energie AG /EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) plant in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bolligen den Bau eines Wärmeverbunds in Bolligen. Der Wärmeverbund soll mit Holzhackschnitzeln aus regionalen Wäldern betrieben werden. AEK und EBL sind schweizweit höchst erfahren im Bau von Wärmeverbunden und Contracting-Anlagen. Zusammen betreiben sie bereits heute 42 Wärmeverbunde.

Informationsveranstaltung in Bolligen: Dienstag, 27. Januar 2015, 19.00 Uhr im Reberhaus
Gerne informieren wir alle Interessierten über den geplanten Wärmeverbund. Reservieren Sie sich den Termin schon heute. Der Anlass dauert rund eine Stunde. Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion während dem anschliessenden Apéro.

Wie geht es weiter?
In einer ersten Planungsphase werden bei den grösseren Liegenschaften im Versorgungsperimeter detaillierte Gebäudeaufnahmen gemacht. Gleichzeitig erfolgt bei allen weiteren Liegenschaftsbesitzern im potenziellen Fernwärmegebiet eine unverbindliche Umfrage über ihr Anschlussinteresse. Die Interessenten werden auch gebeten, ihre bisherigen Energieverbräuche – z.B. Erdölmenge – anzugeben. Parallel dazu finden Verhandlungen über die Belieferung mit Brennstoff und eine detaillierte Kalkulation der zu erwartenden Investitionskosten statt. Anschliessend wird in Zusammenarbeit mit den
Gemeindevertretern ein Tarifmodell für Bolligen erarbeitet.

Bei Fragen rund um den Wärmeverbund Bolligen wenden Sie sich bitte an Konrad Gisler, AEK Energie AG, Solothurn, Telefon 032 624 85 89.

Interessieren Sie sich für einen Anschluss an den Wärmeverbund Bolligen? Melden Sie sich hier unverbindlich an.

Dokumentation Fernwärme Bolligen

Bedürfniserfassung Wärmeverbund 

 

12.11.2014
Fernwärmeprojekt für Bolligen
Der Gemeinderat Bolligen hat sich - unterstützt durch Fachleute - in jüngster Zeit verschiedentlich mit dem Projekt einer Fernwärmeversorgung befasst. Die Gemeinde Bolligen wäre dafür gut geeignet, weil verschiedene bestehende grössere Überbauungen in nächster Zeit ihre Heizungen sanieren müssen. Zur Diskussion steht eine Anlage, die wahrscheinlich mit Schnitzeln betrieben würde. Der Gemeinderat teilt mit, dass sich erfreulicherweise das erfahrene Firmenkonsortium AEK/EBL (AEK Energie AG/Genossenschaft Elektra Baselland) bereit erklärt hat, mit der Gemeinde zusammenzuarbeiten und das Fernwärmeprojekt in Bolligen zu realisieren. AEK/EBL haben bisher in der Schweiz rund 40 Wärmeverbünde realisiert, so zum Beispiel im Kanton Bern auch in Vechigen, Langnau i.E. und Saanen-Gstaad.  AEK/EBL hat die ersten Arbeiten bereits an die Hand genommen. Das Konsortium ist dabei, Abklärungen zum möglichen Standort einer Heizzentrale zu treffen und mit potenziellen Abnehmern Gespräche aufzunehmen.  


19.03.2014
Wärmeverbund / Fernwärmeprojekt
Der Gemeinderat gab vor einiger Zeit das Kick-Off für das Fernwärmeprojekt in Bolligen und verlangte vom gleichzeitig eingesetzten Projektteam die Vorarbeiten zur Auswahl eines Contractors. Darauf wurde in der Folge verzichtet, weil sich eine Lösung mit einem Bolliger Unternehmen anbahnte. Diese Lösung kann nun aber nicht realisiert werden. Deshalb werden jetzt fünf Unternehmen zur Offertstellung eingeladen. Aus diesen fünf soll nach einem Auswahlverfahren der Contractor bestimmt werden.

 
 
 

Hühnerbühlstrasse 3, 3065 Bolligen - 031 924 70 70 - E-Mail

 

2012. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.
Realisierung format webagentur (eine Abteilung der Talus Informatik AG)